Französisch
an der Goldsteinschule


Die über dreißigjährige Tradition des Französischunterrichts an unserer Schule ist einzigartig für Frankfurt.
Von den ersten Versuchen im Bereich der Kindertagesstätten im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerks Ende der sechziger Jahre bis heute hat die Goldsteinschule die Entwicklung des Frühfremdsprachenunterrichts in Hessen begleitet und durch engagierte Kollegen beeinflusst.
Alle dritten und vierten Klassen erhalten wöchentlich zwei Unterrichtsstunden in der Sprache unseres Nachbarlandes. Jedes Jahr werden die Goldsteiner Lehrer dabei durch einen Austauschlehrer aus Frankreich unterstützt, so dass die Schüler auch von Muttersprachlern unterrichtet werden.
Neben dem Unterricht, bietet die Goldsteinschule ein weiteres für Grundschulen außergewöhnliches Projekt:
Die zahlreiche Kontakte führten zu einer 10jährigen Schulpartnerschafte mit der Ecole Lafayette in Paris, mit der jährliche Begegnungsfahrten nach Frankfurt und Paris organisiert wurden.
Seit 2007 besteht ein Begegnungsprojekt mit der Ecole Ste. Foy im elsässischen Sélestat. Jedes Jahr können sich Schüler der vierten Klasse in eine Projekt-Ag einwählen und eine Briefpartnerschaft mit einer Klasse der französischen Schule aufbauen. Höhepunkt ist das persönliche Kennenlernen der Partnerschüler in Sélestat und/oder in Frankfurt. Die Fahrt wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk anerkannt und bezuschusst.

 

Traditions-Berichte

Entwicklung des Französischunterrichts

 

Begegnungsfahrt

Bilder und Berichte der Fahrt nach Sélestat im Juni 2010

 

Begegnungsfahrt

Bilder und Berichte aus vergangen Jahren