Schulleben

RollerKIDS Event an der Goldsteinschule

Am 19. Juli fand an der Goldsteinschule das, von den Schülerinnen und Schülern freudig erwartete, RollerKIDS Event statt.

Im Rahmen des hessischen Löwenstark-Projektes kam ein Trainer von „City Skate“ mit dem RollerKIDS Mobil an die Schule. Die Kinder konnten sich Scooter, Waveboards, Longboards und vieles mehr ausleihen und an unterschiedlichen Bewegungsstationen und Parcours erproben.

Zusätzlich gab es die Möglichkeit auf einer Slackline zu balancieren und Tischtennis oder Frisbee zu spielen.

Es hat viel Spaß gemacht und war eine tolle Erfahrung! 

Vor langer, langer Zeit in Israel…

Kurz vor den Sommerferien durften vier Religionsgruppen der Goldsteinschule an einem Jesus-Projekt in der Erlebniskirche St. Johannes in Goldstein teilnehmen.

Die Schülerinnen und Schüler der E2, der 2., 3. und 4. Klasse sowie ihre Religionslehrerinnen begaben sich auf eine Reise nach Israel zur Zeit Jesu.

Die Gemeindereferentinnen Frau Sauerborn-Heuser und Frau Roth gestalteten das Jesus-Projekt sehr abwechslungsreich und erlebnisorientiert. Im Laufe des Vormittags bauten die Religionsgruppen individuelle Landschaftsbilder auf, tauschten sich über das Leben und die Berufe der Menschen zur Zeit Jesu aus und tauchten als Akteure und Akteurinnen in die Geschichte der „Sturmstillung“ ein.

Wir bedanken uns bei Frau Sauerborn-Heuser und Frau Roth für einen rundum gelungenen Vormittag, der allen Beteiligten viel Freude bereitete!

Vorlesewettbewerb

Am 30.06.2022 fand nach zweijähriger pandemischer Pause endlich wieder ein Vorlesewettbewerb an der Goldsteinschule statt. Der vierte Jahrgang veranstaltete klassenintern ein Auswahlverfahren, wobei abgestimmt wurde, welche zwei Kinder die Klasse beim Vorlesewettbewerb repräsentieren durften. Am 30.06. war es dann endlich so weit. Aufgeregt trafen sich alle vierten Klassen in der Aula der Goldsteinschule, um ihre Mitschülerinnen und Mitschüler anzufeuern und ihnen beim Lesen zu lauschen. Den Vorsitz der Jury stellte Frau Hahn dar, die Leiterin unserer Schulbibliothek. Unterstützt wurde sie durch Frau Sauer, Leitung der ESB, Frau Barth und Herr Mund, Lesepatin und Lesepate, sowie zuletzt durch Frau Schick, ehemalige Sekretärin der Goldsteinschule. Frau Hahn organisierte das Buch für den Lesewettbewerb, aus welchem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nacheinander vorlesen durften. Das Kinderbuch „Lichterland“ von Carolin Jelden vermag Kinder in ein magisches Land und zauberhafte Orte zu führen, an denen man gerne verweilen möchte. Diese Faszination der Geschichte übertrug sich auf die Kinder. Sowohl die Vorleserinnen und Vorleser als auch die Zuhörerinnen und Zuhörer lauschten gebannt der Geschichte. Nachdem alle auserwählten Kinder nacheinander einen Abschnitt der Geschichte gelesen hatten, zog sich die Jury in Ruhe zurück, um über die Siegerinnen und Sieger zu sprechen. Anschließend wurde die Entscheidung verkündet und es wurden 3 Gewinnerinnen und Gewinner gekürt, die mit einem kleinen Geschenk und voller Stolz nach Hause gehen durften.
Die Goldsteinschule bedankt sich bei Frau Schaefer, für die tolle Organisation des Vorlesewettbewerbs, bei Frau Hahn, die ihr hierbei zur Seite stand, bei den Jurymitgliedern, die fair entschieden und zuletzt bei allen Kindern, die toll vorlasen und ihre Lehrerinnen und Lehrer sowie ihre Klassenkameradinnen und Klassenkameraden stolz machten!

Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum!

So lautete das Motto der E2b am Montagmorgen. Die Kinder besuchten mit ihrer Klasse die Hobbyimkerin, Frau Nepolsky, die ganz in der Nähe der Schule ihre Bienenstöcke im eigenen Garten betreibt.

Sie durften bei dem Besuch recht viel über die Bienen und die Honiggewinnung erfahren. Der lebhafte Bericht wurde durch das Anfassen der Bienenwaben, Riechen und Probieren des Honigs bereichert. Ein kleiner Bienenstock gab den Kindern zudem die Möglichkeit, sich einen Einblick (aus sicherer Distanz) in das geschäftige Gesumm zu verschaffen. Der Anblick der Königin war leider nur einer Gruppe gewährt, da sie sich gut verstecken konnte – trotz ihrer beeindruckenden Größe.

Fragen wie: „Wie stellen es die Bienen an, damit ihnen im Winter nicht kalt wird?“, „Wie kommen die Bienen und insbesondere die Königin denn in diese Zellen (Waben) hinein?“, wurden geduldig beantwortet. Nach einer guten halben Stunde verließen die Kinder – nachdem sie zum Abschluss einen Blick in die Honigschleuder werfen durften, den Garten und holten die andere Klassenhälfte.

Wer weiß, vielleicht gibt es zum Vertiefen des Erlebten noch einen Besuch in der Schulbibliothek

Mehrsprachiges Vorlesen mit dem Buch „Otto, die kleine Spinne“

Drei neue Kamishibai-Geschichten, die Anfang Juni in der Schulbibliothek eintrafen, boten sich für ein spannendes Leseprojekt an: mehrsprachiges Vorlesen!

In der Geschichte „Otto, die kleine Spinne“ geht es um Toleranz und Vorurteile. Otto, ist eine liebe Spinne, doch alle fürchten sich vor ihm. Bevor er etwas sagen kann, ergreifen sie die Flucht. Dabei will er nur fragen, ob jemand seinen Geburtstagskuchen mit ihm teilen möchte. Ob der traurige und einsame Otto am Abend oder am folgenden Tag doch neue Freunde findet, erzählt die Geschichte nicht. Wie sie weitergeht, dürfen sich die Kinder ausdenken! Auf den Bildern kann man sehen, dass es verschiedene Fortsetzungen geben kann: Otto trifft eine Spinnenfrau, Otto bekommt doch Besuch von den Tieren, die im zunächst aus dem Weg gegangen sind, denn sie möchten ihn kennenlernen …

Interessant an dieser Geschichte ist, dass die Möglichkeit besteht, diese in verschiedenen Sprachen vorzulesen. Die Familiensprache ist für jeden Menschen ein Teil seiner Identität. Mit dieser Geschichte erleben die Kinder in ihrer Klasse und im Freundeskreis ihre Familiensprache als geschätzt und zugehörend. Das Interesse am Reichtum der Sprachen und Schriften wird geweckt.

Beim ersten Vorlesen für die Klasse E1b wurde Schulbibliotheksleiterin Frau Hahn von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin unterstützt, die den Text abwechselnd mit ihr auf Russisch vorlas. Die nächsten Klassen besuchten die Schulbibliothek in Begleitung von Frau Sbai, die Arabisch spricht. Frau Kuntz, die Französischlehrerin, las außerdem auf Französisch und Frau Stachalski ihrer Klasse auf Russisch vor.

Auf weitere Ideen bezüglich der Fortsetzung der Geschichte dürfen wir gespannt sein!

Wir freuen uns, wenn es interessierte Eltern gibt, die einmal in ihrer Sprache vorlesen möchten. Kontaktieren Sie einfach zur weiteren Absprache die Schulbibliothekarin: E-Mail: ute.hahn@stadt-frankfurt.de, Tel.: 212-4 33 71.

Wer weiß, vielleicht gibt es zum Vertiefen des Erlebten noch einen Besuch in der Schulbibliothek

Ein Konzert in der Goldsteinschule

Am 31. Mai 2022 kamen die Schülerinnen und Schüler der Goldsteinschule in den Genuss, ein Konzert in der Schule besuchen zu dürfen.
Für die Schülerkonzerte rekrutiert das Philharmonische Orchester Frankfurt professionelle Musikerinnen und Musiker der Stadt und Region.
Das Konzertformat „Schülerkonzert vor Ort“ entstand zur Zeit der Coronabeschränkungen, da es zum damaligen Zeitpunkt nicht möglich war, die Kinder in einen Konzertsaal einzuladen.
Auch wenn dies heute wieder möglich wäre, werden „Konzerte vor Ort“ in Schulen weiterhin in das Jahresprogramm des Philharmonischen Orchesters Frankfurt eingeflochten.

„An einem Dienstag in der Goldsteinschule gab es ein sehr schönes Konzert in der Turnhalle.
Das Streichorchester hat uns viele schöne Stücke vorgespielt z.B. Stücke von Mozart oder ein Frühlingslied von Vivaldi.
Es gab ein paar Violinen und Cellos, Bratschen und sogar einen Kontrabass.
Alle Klassen der Goldsteinschule durften dabei sein und auch während des Konzerts mitmachen.
Wir hatten viel Spaß!“
V. (4d)

In Gedanken bei den Menschen in der Ukraine…

Die Schülerinnen und Schüler, als auch die Lehrkräfte an der Goldsteinschule sind sehr betroffen, angesichts des Krieges zwischen Russland und der Ukraine. Friedenstauben zieren die Fenster und Wände vieler Klassenräume.

Auch im Unterricht wird viel über den Krieg und die damit verbundenen Sorgen, Gedanken und Gefühle der Kinder gesprochen.
Unsere Schulsprecherin und unser Schulsprecher überlegten, wie den Menschen, die aus der Ukraine fliehen müssen, geholfen werden kann.

„Um etwas zu ändern, wollen wir Spenden sammeln […]“

 Sie verfassten einen Brief an die Schülerinnen, Schüler und Eltern der Goldsteinschule, in welchem sie um Spenden baten.

Am Ende sammelten die Schülerinnen und Schüler der Goldsteinschule einen Betrag von 2010 Euro, den sie an die Aktion „Deutschland hilft-Nothilfe Ukraine“ überwiesen. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden!
Zeitungsartikel erschienen am Samstag, den 09.04.2022 in der Frankfurter Neuen Presse

Ausflug in den Zoo

Der aufregende Zoobesuch

Meine Klasse und ich sind am Freitag in den Zoo gegangen. Wir waren bei den Löwen, das war vielleicht cool! Wir wollten eigentlich zu den Affen aber das Affenhaus war leider geschlossen. Das Wetter hat leider nicht so mitgemacht. Es war kalt, doch trotz der Kälte war es ein sehr schönes Erlebnis. Am schönsten fand ich die Robbenfütterung, eine Robbe ist sogar durch einen Reifen gesprungen. Wir waren auch auf dem Spielplatz und haben dort eine Pause eingelegt. Und nicht zu vergessen, wir waren auch noch im Nachttierhaus. Dort haben wir Fledermäuse gesehen und ein Erdferkel. Es war sehr schade, als wir gegangen sind, aber es war sehr schön!

C. (4c)

Spaß ohne Ende beim Klassenausflug

Mein Besuch im Frankfurter Zoo hat viel Spaß gemacht. Am besten fand ich die Robbenfütterung. Aber was auch toll war, war der Tiger, der direkt vor der Fensterscheibe hin- und hergelaufen ist. Leider konnten wir nicht in das Exotarium, aber dafür waren wir im Nachthaus. Ich war übrigens in der Gruppe von meiner Oma, denn unsere Lehrerin hat uns in kleine Gruppen aus 5 Kindern aufgeteilt. Achso, und was auch toll war, war der Löwe, der auf mehreren Steinen thronte und sehr königlich aussah. Ich hoffe, ich gehe bald wieder in den Zoo.

L. (4c)

Aktion der Stiftung Lesen

Am 23. April 2021 war der Welttag des Buches und die vierten Klassen haben an einer Aktion der Stiftung Lesen teilgenommen. Deshalb bekamen wir ein Buchgeschenk von unserer lokaler Buchhandlung Bücher Waide in Schwanheim. Motiviert spazierten wir im Zeitraum von 2 Wochen immer mit der Hälfte einer Klasse den Weg von Goldstein nach Schwanheim. Dort angekommen, warteten Herr Simmelbauer und ein Stapel Bücher “Biber Undercover” schon vor der Tür auf uns. Nach mehr als einem Jahr im Distanz-, Präsenz- und Wechselunterricht war es schön mal wieder einen kleinen “Ausflug” zu machen. Die Wochen darauf bearbeiteten wir im Unterricht alle mit Freude ein Lesetagebuch und können euch das Buch nur empfehlen.

Über uns

Die Goldsteinschule ist eine Grundschule mit Eingangsstufe und liegt im Frankfurter Stadtteil Schwanheim.

Kontakt